• |Rezension| „Es wird keine Helden geben“ <br/> von Anna Seidl

    12. Januar 2014 Marie

     Alles wird damit beginnen, dass ich verschlafe. Es ist ein ganz normaler Schultag, als für die fünfzehnjährige Miriam das Leben zum Horrorfilm mutiert, denn kurz nach der Pausenglocke fällt der erste Schuss. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Joanne flüchtet sie sich auf das Jungenklo, bis sie schließlich Schritte vor der Tür und einen Schuss hört. Um sich zu vergewissern, dass der Schütze verschwunden ist, verlässt sie ihr ihr Versteck und findet ihre schwer verletzten Freund Tobi. Als alles vorbei ist,…

    Weiterlesen