|Most Wanted in 2013| Von unvergesslichen Sommern nebenan

3. April 2013Marie
Am liebsten würde ich mir ein Zewa schnappen und die Kälte und den Schnee einfach wegwischen. Aber die „Wisch & Weg“ – Taktik scheint nicht immer allzu gut zu funktionieren. Schließlich ist es inzwischen April und auch wenn der tut, was er will, könnte die Sonne sich mal wieder ein bisschen anstrengen. Umso witziger ist es, dass momentan an jeder Ecke Sommerbücher aus der Erde sprießen, so als wäre es den Verlagen schnurzpiepegal oder als würden sie versuchen die Kälte mit Worten zu vergraulen. Ob das hilft? Auf meinem Wunschzettel sind sie auf jeden Fall definitiv schon einmal gelandet!

Ich gestehe: Ich liebe leichte (aber auch schwere) Sommergeschichten. Ich liebe dieses Gefühl der mittsommerlichen Leichtigkeit, diese Geborgenheit und die erfrischenden Geschichten. Ob die oben gelisteten Bücher das auch schaffen, sei mal dahin gestellt, aber immerhin klingen sie klappentextmäßig schonmal ziemlich gut und versprechen genau das, was ich mir von meiner Sommerlektüre erhoffe. Zugegeben: „Vergiss den Sommer nicht“ von Morgan Matson ist bereits vorbestellt (da konnte ich nicht widerstehen). Ihr erstes Buch hat mich schon sehr bewegt und ich bin mir sicher, dass sie das auch ein zweites Mal schafft. „Mein Sommer nebenan“ scheint ja schon in aller Munde zu sein und das Cover ist auch schon purer Sommer. Mit „Sommer Offline“ und „Und morgen am Meer“ habe ich zwei Bücher gefunden, die sich ein wenig abheben zu scheinen, aber nichtsdestotrotz interessante Sommergeschichten sind.

Kennt ihr noch interessante sommerliche Neuerscheinungen? Und welches Buch verbindet ihr mit dem Sommer? Habt ihr eines der Bücher sogar schon gelesen und wenn ja, wie war es? Oder stehen sie vielleicht auf eurer Wunschliste?

Eure Wortmalereien (3)

  • DieJai

    4. April 2013 at 8:58

    "Mein Sommer nebenan" habe ich schon gelesen, es hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte vermittelt das Gefühl der sommerlichen Leichtigkeit sehr gut finde ich.

    "Sommer offline" habe ich halb gelesen und kann mich seit einer Weile nicht mehr überwinden, weiterzulesen. Die Geschichte passt für mich nicht so ganz zum durch den Klappentext vermittelten Gefühl, die Protagonistin ist mir unsympathisch und alles wirkt sehr vorhersehbar.

    "Vergiss den Sommer" nicht steht auch auf meiner Wunschliste.

    LG
    Jai

  • Milena

    3. April 2013 at 13:28

    Hallo. :3
    Toller Post. Ja, echt, an Weihnachten lag kein Schnee und die Temperaturen waren angenehm & jetzt, an Ostern, schneit es. ._.
    Darf ich dich mal was fragen?
    Mir sind schön ofter deine tollen Bilder in den Posts aufgefallen? Wie hast du denn die rote Hintergrundfarbe auf dem Bild oben hinbekommen, die aussieht, als wäre sie mit einem Pinsel gemalt worden?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen! 🙂
    Alles Liebe,
    Milena.

    1. Paperdreams

      3. April 2013 at 13:53

      Ich mache alle meine Bilder mit Photoshop und Pixlr-o-mat. Den roten Hintergrund habe ich also mit Photoshop Brushes gemacht.

      LG,
      Marie

Schreibe deine Wortmalerei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Wortmalerei

|Kleine Buchgedanken| Auf Erkundungstour im Buchstabensalat

30. März 2013

Nächste Wortmalerei

|Rezension| "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch

3. April 2013