|Kurz und Knapp| Lilly Lindners splitterfasernackte Worte

17. Mai 2013Marie
Zu manchen Büchern kann man keine Rezension schreiben, einfach, weil man das Gefühl hat, sich nicht anmaßen zu können, darüber zu urteilen. Dieses Problem habe ich mit Lilly Lindners „Splitterfasernackt„, was ich schon vor einer ganzen Weile gelesen habe und wozu ich ursprünglich auch eine Rezension schreiben wollte, aber was sollte ich da bewerten? Was könnte ich ansprechen außer den Schreibstil? Schließlich ist das Buch autobiographisch, eine Lebensgeschichte, die jemand wirklich so erlebt hat. Daher gibt es lediglich ein „Kurz und Knapp“ zu der Geschichte von Lilly Lindner, die tief unter die Haut geht, einen wütend und traurig macht und die man sicherlich nie und nimmer wirklich verstehen kann, wenn man nicht dasselbe durchgemacht hat.

Zugegeben: Anfangs hatte ich Angst dieses Buch zu lesen. Mir war von Anfang an klar, dass das keine leichte Kost werden würde und trotzdem hat mich immer etwas davon abgehalten Lilly Lindners Leben zu lesen. Als ich das Buch dann begonnen hatte, war ich direkt von der Sprachgewalt gebannt, die Lindner an den Tag legt, den sie hat das Talent Worten doppelte Böden zu verleihen, Worte mit Falltüren zu kreieren, in die der Leser hineinfällt und gleichzeitig dem Leser geradeheraus, eigenwillig und unverblümt ihre Geschichte zu erzählen. Und schwere Kost ist das allemal, denn obwohl ich vieles nicht verstanden habe, was Lilly mit ihrem Schicksal angefangen hat, hat mich die Geschichte sehr berührt, sehr wütend gemacht und sehr zum Nachdenken angeregt. Man kann außerdem nicht sagen, die Geschichte ist „toll“ oder „gut“ – wie würde das klingen? Die Geschichte ist grausam, traurig und düster. Und doch so schön und fesselnd geschrieben, dass ich sie jedem ans Herz legen möchte, der mit einem (wahren) schlimmen Schicksal fertig wird und schöne Worte zu schätzen weiß.

Gibt es bei euch auch Bücher, die ihr nicht bewerten könnt – aus welchem Grund auch immer? Habt ihr schonmal etwas von Lilly Lindner gelesen und wenn ja, wie hat es euch gefallen?

Eure Wortmalereien (5)

  • Rubin

    1. November 2014 at 21:13

    "Splitterfasernackt" ist gestern bei mir eingezogen. Von Lilly Lindner stehen bereits "Bevor ich falle" und "Da vorne wartet die Zeit" in meinem Regal.Schon seit "Bevor ich falle" wollte ich "Splitterfasernackt" lesen, hatte aber wie du Angst, doch aus dem Kopf ging es mir nie.Und jetzt endlich habe ich es – und weiß, dass es sehr aufwühlend und erschütternd wird dieses Buch zu lesen. Ich bin sehr gespannt!Liebe GrüßeRubin:)

  • Sabrina

    17. Mai 2013 at 15:44

    Also ich musss sagen, dass ich, sobald mir ein buch nicht wirklich zusagt, nicht mehr weitergelesen habe..
    Von ihr habe ich noch keine Bücher gelesen. 🙂

    Alles Liebe,
    Sabrina

  • Niket K.

    17. Mai 2013 at 14:42

    Ich liebe ihre Bücher und fand beide [Bevor ich falle und Splitterfasernackt] gleichermaßen toll! Ich freu mich schon sehr auf ihr "neues" Buch Shattered (es ist eine Neuauflage):D

  • Damaris

    17. Mai 2013 at 14:10

    Dein "Kurz und Knapp" finde ich sehr ansprechend – und die Grafiken sowieso 🙂
    Ich kann dich gut verstehen, vor manchen Büchern habe ich auch etwas "Angst" weil ich nicht weiß, wie ich mich beim Lesen fühle. Ich fange morgen "Ein ganzes halbes Jahr" an. Da bin ich schon etwas hibbelig, weil ich weiß, dass ich sehr weinen werde.
    Schön, dass du Lilly Lindners Buch in dieser Form gewürdigt hast, ich glaube ich hätte mir da auch kein subjektives Urteil erlauben wollen.
    GLG,
    Damaris

  • Chantal

    17. Mai 2013 at 12:54

    Klingt echt totaal spannend 🙂 Das muss ich mir unbedingt kaufen 😀 Mach doch bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mit, ich verlose unter anderem ein echt tolles Buch. 🙂 Ich lasse dir den Link dazu da: http://pinkblueberrymuffin.blogspot.de/2013/05/happy-birthday-some-kind-of-trouble-d.html

    Liebst Chantal :*

Schreibe deine Wortmalerei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Wortmalerei

|Lesefutter| Wenn du im Sommer nebenan die Silberstreifen siehst, dann vergiss nicht Spione zu verführen, denn Dorian Gray ist jemand, der liebt und hasst

16. Mai 2013

Nächste Wortmalerei

|Most Wanted in 2013| Wenn der Loewe brüllt, ist Script5 nicht weit

18. Mai 2013