[Getaggt] Geherzt und zugenäht! Oder: Mein Herzensbuch.

15. August 2012Marie
Wenn man jedes Jahr unzählige Bücher verschlingt, kommt es nur allzu schnell vor, dass man wesentliche Details einzelner Bücher schnell vergisst oder eine bestimmte Atmosphäre einer Geschichte nicht mehr nachempfinden kann. Allerdings gibt es auch das ein oder andere Buch, dass einen festen Platz im Leserherz gewonnen hat und dort dauerhaft anwesend ist, auch wenn einem das gar nicht so bewusst ist. Die liebe Reni von Bücherraschung fand daher, es sei an der Zeit mal wieder einige dieser Herzensbücher aufleben zu lassen und hat mich getaggt! Neben der Harry-Potter-Reihe und so manch anderem schönen Schmöker, habe ich ein Buch besonders lebhaft in Erinnerung, obwohl ich es vor Jahren das letzte Mal gelesen habe.

Der alte Märchenerzähler Oyano kehrt mit seiner Schülerin Gwen in seine Heimatstadt zurück, um dort seine restliche Zeit zu verbringen. Doch in der Stadt am Meer hat sich so einiges verändert: Ein Krieg liegt in naher Zukunft. Um der Stadt und den Menschen Hoffnung zu geben, beginnt Oyano abermals seine Märchen zu erzählen – nicht ahnend, was das für Konsequenzen hat, denn der grausame König entführt die junge Gwen und droht mit ihrem Tod. Oyano vertraut wie jeher auf die Macht der Märchen, die er mit Hilfe seines Mondsteins aufleben lässt. [sag ich]
In der Macht der Märchen liegt der Schlüssel, die Wirklichkeit zu ändern. Traumhaft schöne Märchen voll Weisheit und Kraft in einem einzigartigen Buch. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Märchenpreis 1993. [sagt Amazon]
Als ich die Mondsteinmärchen von Roland Kübler das erste Mal in meine Finger bekam, war ich geschätzterweise 13. Meine Mutter hatte das Buch in ihrem Regal stehen und es hatte mich damals schon sehr fasziniert, da in dem Buch auch ein hübscher, kleiner Stein enthalten war, der das Buch für mich real und greifbar machte. Ich habe es dann das erste Mal gelesen und wurde hineingezogen in eine ganz besondere, wunderschöne und schreckliche Welt voller Märchen, Kraft und Hoffnung. Das Buch hat mich mitgerissen und mir so einiges über das Leben und die Welt vermitteln können. Seitdem habe ich es viele Male wieder gelesen und es hat noch immer eine sehr große Bedeutung für mich, denn es ist ein Buch zum immer wieder lesen und immer wieder neu verstehen, immer wieder neu entdecken. Je mehr man selbst lernt, desto mehr Bedeutungen kann man in dieser kleinen, aber doch so großen Geschichte finden. Das Buch besteht quasi aus einer Hauptgeschichte und vielen kleinen Märchen, die Oyano erzählt und so ist es eine Mischung aus Märchensammlung und eigenständiger Geschichte, was mir sehr gefallen hat. Eine märchenhafte und magische Stimmung zieht sich durch das gesamte Buch, was einerseits dem verträumten und peotischen Schreibstil zuzuschreiben ist, andererseits aber auch an den, in den Märchen vorkommenden Geschöpfen, liegt.
Einfach eine unglaubliche und faszinierende Geschichte voller Weisheiten und Schönheit, die Hoffnung und Lebensmut schenkt und sich wunderbar immer wieder lesen lässt.

Ich tagge jetzt mal niemanden explizit, sondern frage euch alle, was euer Herzensbuch ist! Welches Buch würdet ihr niemals vergessen und hat sich einen Platz in eurem Herzen verdient? Kennt ihr vielleicht sogar „Die Mondsteinmärchen“?

Eure Wortmalereien (5)

  • Nina

    24. August 2012 at 10:13

    Hej. Es hat zwar ein bisschen gedauert bis zu meinem Kommentar. Aber nur, weil ich mir "Die Mondsteinmärchen" gleich bestellt habe, nachdem ich deinen Beitrag gelesen hatte. Dein Bericht hat mich voll überzeugt und ich muss sagen, du hast nicht zu viel versprochen. Ich habe das Buch gestern gelesen und es hat wirklich eine tolle Atmosphäre und ist eben einfach märchenhaft.

    Mein Herzensbuch hat auch etwas mit Märchen zu tun – es ist "Die Brautprinzessin" von William Goldman.

  • Tine

    18. August 2012 at 17:05

    Ohhhh, vielleicht mach ich da auch noch mit. Mal sehen, ob ich morgen Lust habe, einen Eintrag zu verfassen. Mein Lieblingsbuch ist nämlich total unbekannt. Es ist das Kinderbuch "Der Prinz von Pumpelonien".

  • Buchlabyrinth

    16. August 2012 at 16:01

    Hey, schönes Buch 🙂
    Ich habe dich auch getaggt, wenn du Lust hast…

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/2012/08/tag-8-dinge-uber-mich.html

    Liebe Grüße 😉

  • Dunkelbunt

    16. August 2012 at 11:39

    *düddel düdüm* Sie haben Post!

    Ich hab dir gerade einen Award verliehen 🙂 Schau doch mal vorbei:
    http://lost-in-a-book-like-this.blogspot.ch/2012/08/wunderschone-ferien-shoppaholic-und-ein.html

    Liebe Grüsse
    Manu

  • Lala :)

    15. August 2012 at 20:02

    Mein Lieblingsbuch ist "Sags nicht weiter, Liebling!" von Sophie Kinsella. Die Story ist echt zu lustig und man kann sich richtig in die Hauptperson hinein versetzen.

Schreibe deine Wortmalerei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Wortmalerei

[Kleine Buchgedanken] Einmal um die Welt per Buchstabenexpress, bitte!

13. August 2012

Nächste Wortmalerei

[Lesefutter] Wie goldene Flammen zu des Teufels Maskerade wurden und Linna den Schattenspieler besingt und küsst

17. August 2012