[Buchvorschau] Wenn Autoren das Meer rot malen

13. Oktober 2012Marie
Es ist das Innere, was jedes Haus von einem anderen grundlegend unterscheidet. Das Grundgerüst ist eigentlich immer gleich, aber das, was man daraus macht, bleibt dem überlassen, der es errichtet. Ähnlich ist es mit Büchern. Meistens unterscheidet sich das Grundgerüst nicht wirklich – vor allen Dingen bei Jugendbüchern mögen mir da viele zustimmen. Es sind eben die Kleinigkeiten, die ein Objekt individuell machen. Maggie Stiefvater besitzt dieses Talent, Dinge individuell zu machen und ihnen ihr eigenes Eigenleben einzuhauchen. Ihre Buchreihe um Mercy Falls ist sicherlich etwas ganz Besonderes in der Jugendliteratur und irgendwie schafft die Autorin es immer wieder, ihre Bücher von anderen abzuheben. Das mag einerseits an ihrem poetischen Schreibstil, andererseits aber auch an ihren faszinierenden Ideen liegen. Auch ihr neuer Roman scheint so ein Phänomen zu sein…
Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce
heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und
Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer,
ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel
fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf
Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit
ihrem Leben. Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als
erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu
erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs
widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und
auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel. Ihr Blut und das
ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot. [laut Amazon]

Mehr zu Maggie Stiefvater und ihren Büchern? *klick*

Maggie Stiefvaters Schreibstil hat mir schon in ihrer Mercy-Falls-Reihe zugesagt, obwohl ich ganz ehrlich sagen muss, dass mir bei den Büchern etwas fehlte – ich kann nicht einmal genau sagen, was es ist. Deswegen hoffe ich auch, dass mich dieses Buch mehr mitreißen kann – zumal auch der Klappentext wirklich richtig gut klingt. Hört sich nach einer Menge Action, Spannung und Dramatik an – genau das Richtige, um abzutauchen also. Auch der Trailer (anscheinend made by Frau Stiefvater herself) kann sich (wie immer beim Script5 & Loewe Verlag) wirklich sehen lassen und zu dem Cover muss man denke ich nicht mehr viel sagen, außer vielleicht: Ich liebe es. Ich für meinen Teil bin jedenfalls schon sehr gespannt auf dieses Buch und werde es auf jeden Fall lesen.

Und was meint ihr? Mögt ihr Stiefvaters Stil und werdet ihr ihrem neuen Roman eine Chance geben?

Eure Wortmalereien (3)

  • Lilly

    15. Oktober 2012 at 20:08

    Sie gehört zu meinen Lieblingsautoren und nachdem ich die Reihe um Sam und Grace schon total liebe, freue ich mich auf diesen Roman sehr. Ich finde auch, dass das Cover mal wieder super aussieht und der Trailer sowieso <3

    LG
    Lilly

  • Anja

    13. Oktober 2012 at 22:13

    Das hört sich super an. Und endlich mal keine Reihe 😀
    Werde ich mir mal merken!! Danke für die Vorschau 🙂
    Glg Anja

  • Ally Lala

    13. Oktober 2012 at 21:39

    Ich bin definitiv für das Buch habe schon mal bei einer Freundin angefangen "Nach dem Sommer" zu lesen, konnt es aber nicht bis zum Ende schaffen,leider. Ich muss sagen das deine präsentation echt toll ist.

    LG
    Ally
    http://www.allys-wildebuecherwelt.blogspot.de/

Schreibe deine Wortmalerei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Wortmalerei

[Monatsrückblick] September 2012 oder auch: Blieb Wärme im August fern, der September bringt sie nicht gern.

11. Oktober 2012

Nächste Wortmalerei

Gedankenballett und Lebenszeichen

14. November 2012